Home / Bewegungsmelder / Wissenswertes über Solarlampen

Wissenswertes über Solarlampen

Alles, was Sie über Solarlampen wissen müssen

Solarlampen 4er Set KristallglasIm Outdoorbereich sind Solarlampen inzwischen kaum noch wegzudenken. Seit einigen Jahren erobert dieses kleine Utensil Gärten und Grundstücke. Besonders praktisch ist dabei, dass der Anschaffungspreis enorm gesunken ist. Lästige Kabel, die zur nächstgelegenen Steckdose führen, entfallen, sodass die Leuchte nahezu überall eingesetzt werden kann.

Wie funktioniert eine Solarlampe?

Die Funktionsweise einer Solarlampe ist relativ simpel. Im Prinzip steht jeder einzelnen Lampe oder auch einer Gruppe von Lampen ein Solarsensor zur Verfügung. Dieser sollte möglichst so stehen, dass er viel Sonnenlicht einfangen kann. Genau wie bei den Solarzellen auf dem Dach eines Hauses, ist es nicht zu empfehlen, diese nach Norden hin auszurichten.

Bei den erhältlichen Solarlampen werden in aller Regel einfache Solarzellen verwendet, um die Kosten möglichst gering zu halten. Da diese Solarzellen nur wenig Strom produzieren, um die Lampe zum Leuchten zu bringen, werden bei den gängigen Modellen LEDs verwendet.

LEDs haben im Gegensatz zu anderen Glühlampen einen sehr hohen Wirkungsgrad. So gleichen sich die schwache Leistung einer Solarzelle und die geringe Energie, welche für den Betrieb einer LED benötigt wird, aus.

Oftmals sind zusätzlich ein Dunkelheitssensor und ein Akku integriert. Der Dunkelheitssensor sorgt dafür, dass die Solarleuchte nur nachts in Betrieb ist. Bei Tag wird hingegen der Akku soweit aufgeladen, dass nachts die benötigte Energie an die LED abgegeben werden kann.

Welche Arten von Solarlampen gibt es?

Solarlampen werden zumeist im Außenbereich verwendet. Es gibt allerdings auch einige wenige Modelle, die im Haus eingesetzt werden können. In puncto Form sind den eigenen Vorstellungen kaum Grenzen gesetzt. Es gibt sowohl einfache Erdspieße, die über ein Solarpanel verfügen und somit im gesamten Garten verteilt werden können, als auch Leuchten mit integriertem Bewegungsmelder, um einen speziellen Bereich kurzzeitig auszuleuchten.

In puncto Licht werden Lampen mit indirekter und direkter Beleuchtung, warm- oder kaltweiß oder auch Lampen mit Farbwechsel angeboten. Achten Sie bei den verschiedenen Modellen vor allem darauf, ob mittels Schaltern zwischen verschiedenen Farben gewählt werden kann oder ob nur die Stellung „An“ bzw. „Aus“ gewählt werden kann.

Solarlampen FrostfireAls Wegbegrenzung kann Ihnen beispielsweise ein Reihe warmweißer Lichter in einem regelmäßigen Abstand oder auch ein Lichtschlauch dienen. Einige Modelle sind dabei so ausgestattet, dass jedes einzelne Element über ein eigenes Solarpanel verfügt, während andere wiederum mehrere Lampen mit nur einer Zelle versorgen, sodass ein Kabel als Verbindung zwischen den einzelnen Leuchten benötigt wird.

Die Ausführung der Solarlampen ist vielfältig. Es gibt Laternen, Stäbe, Kugeln, aber auch künstliche Blumen, die etwa in ein Blumenbeet gesteckt werden können. Lampen in Steinoptik können hingegen bestens in bestehende Mauern integriert werden. Achten Sie dabei darauf, dass, falls Sie vorhaben, die Leuchten in den Boden einzusetzen, diese stabil genug sind. Entsprechende Lampen sind robuster gebaut und damit kostspieliger, um auch bei hohem Druck nicht zu zerbrechen.

Was ist beim Kauf einer Solarlampe zu beachten?

Der wichtigste Punkt, den es beim Kauf einer Solarleuchte zu beachten gilt, ist die eigene Vorliebe. Überlegen Sie sich genau, wo Sie die Leuchten einsetzen möchten. Dienen die Solarlampen nur dekorativen Aspekten, so können Sie sicherlich ein paar Euro an der einen oder anderen Ecke einsparen.

Sofern aber eine Beleuchtung gewünscht ist, die sicher brennt, sollte ein entsprechend starkes Solarpanel vorhanden sein, um genügend Energie bereit zu stellen. Besonders bei der Beleuchtung von Wegen oder Treppen ist es wichtig, dass die Lampen jederzeit funktionieren.

In puncto Qualität gibt es sehr starke Unterschiede. Einige Modelle verfügen über relativ schwache Solarzellen, sodass nur bei voller Aufladung garantiert ist, dass sie die ganze Nacht über leuchten. Besonders bei etwas schlechterem Wetter oder in den Wintermonaten besteht die Gefahr, dass diese Lampen nur jeden zweiten Tag leuchten, nach einiger Zeit ausgehen oder sehr schwach brennen, sodass die Wirkung nahezu verloren geht. Polykristalline Solarzellen sind gegenüber den mono kristallinen Pendants vorzuziehen.

Wenn einmal etwas ausgetauscht werden muss, kommt es oftmals auf die Qualität an, ob dies überhaupt möglich ist. Einfache Leuchten werden meist nur geklebt, während hochwertigere Produkte verschraubt sind, um den Austausch einzelner Komponenten zu ermöglichen.

Ob Kunststoff oder Metall als Gehäuse verwendet wird, ist hingegen weniger ein Qualitätsmerkmal. Zwar verfügen günstige Modelle in aller Regel nur über ein einfaches Plastikgehäuse, aber es gibt auch sehr gute Leuchten, die mit hochwertigen Plastikkomponenten verarbeitet sind.

Was ist im Umgang mit Solarlampen wichtig?

Ein häufig vorkommender Fehler bei der Handhabung mit Solarleuchten ist die „Überwinterung“. Dies mag für viele Pflanzen zwar sinnvoll sein, für Solarlampen ist es jedoch eher kontraproduktiv. Für einen funktionsfähigen Akku ist es besonders wichtig, dass er möglichst regelmäßig aufgeladen wird. Dies ist draußen auch nie ein Problem, da der Akku jeden Tag aufs Neue Licht einfängt und sich so auflädt. Im Keller in einer Kiste kann es hingegen vorkommen, dass der Akku im Frühjahr zerstört ist. Bis zu -15°C leidet die Elektronik einer Solarleuchte nicht.

Nach einiger Zeit kann es allerdings vorkommen, dass Plastik teile spröde werden oder verklebte Teile sich lösen. Es kommt jedoch äußerst selten vor, dass die Leuchten durch Verschleiß zerstört werden. Stoß- und schlag empfindlich sind die meisten Modelle hingegen umso mehr, sodass hier Vorsicht geboten ist.

Die Reparatur von Solarleuchten

Sollte eine Solarlampe nicht mehr funktionieren, ist oftmals der Akku defekt. Ein solcher kann, je nach Lampenmodell, einfach ausgetauscht werden. Bevor Sie jedoch anfangen, Ihre Solarleuchte auseinanderzubauen, sollten Sie einmal über das Solarpanel wischen. Oftmals entwickeln sich nach einiger Zeit starke Verschmutzungen, die dazu führen können, dass nicht mehr genügend Licht auf das Solarpanel auftreffen kann. Daraufhin wird der Akku nicht mehr mit einer ausreichenden Menge an Energie versorgt. Also erst wischen, dann aufschrauben.
Leider sind einige Solarleuchten derart verklebt, dass ein Austauschen des Akkus nicht möglich ist, ohne die Lampe an sich zu beschädigen. Bei diesen sehr einfachen Produkten können jedoch bereits die Kosten eines Akkus die Kosten der gesamten Solarlampe überschreiten, was üblicherweise viel Müll zur Folge hat. Vom Kauf geklebter Varianten sollten Sie, wenn es geht, Abstand nehmen.

Wie wird der Akku richtig geladen?

Solarlampen Akkuladegerät
Es ist wichtig, den Akku anfangs möglichst voll aufzuladen. Dies können Sie auf zweierlei Arten gewährleisten. Diejenigen, die es ganz genau nehmen, bauen den Akku aus, testen ihn und laden ihn in einem Akkuladegerät voll auf, sodass die Solarlampe anschließend direkt eingeschaltet werden kann. Manche Akkus sind jedoch nicht schnellladefähig, sodass sich dort eine externe Aufladung verbietet.

Wer hingegen nicht sofort mit dem Schrauben beginnen möchte, der sollte die Lampe zunächst ausgeschaltet lassen und ein bis zwei Tage der prallen Sonne aussetzen. In der Regel hat sich der Akku dann soweit aufgeladen, dass zumindest in der Anfangsphase der Nutzung die volle Leistung garantiert ist. Danach können Sie Ihre Solarleuchte anschalten. Meist gibt es eine Schalterstellung „Auto“, die dazu führt, dass der Akku tagsüber geladen wird und die Lampe nachts eingeschaltet wird.

In den Wintermonaten ist diese Möglichkeit allerdings nicht empfehlenswert, da nur relativ wenig Licht auf das Solarpanel auftrifft und sich der Akku nur schwer vollständig aufladen kann.

Muss die Solarlampe gesondert entsorgt werden

Eine Solarlampe kann nicht über den „normalen“ Hausmüll entsorgt werden. Dies liegt an dem integrierten Akku sowie dem Solarpanel. Die übrigen Bestandteile können meist regulär entsorgt werden.
Eine Rückgabe der entsprechenden Akkus und sonstigen elektronischen Bestandteile einer Solarlampe ist in der jeweiligen Verkaufsstelle möglich. Kommunale Sammelstellen eignen sich ebenfalls zur Abgabe dieser Bauteile.
Selbstverständlich können die Produkte auch an den jeweiligen Online-Händler zurückgesendet werden, sodass sich dieser um die Entsorgung kümmern muss. Allerdings müssen Sie in diesem Fall einen Brief entsprechend kennzeichnen und zudem die Portokosten tragen.Ratgeber_Solarleuchten

Download-Gratis-9

 

Check Also

LED Solar Lichterkette Weihnachten

LED Solar Lichterkette Weihnachten

See larger image Additional Images: GDEALER LED Solar Lichterkette Weihnachten Decoration 22m 200 LED 2 …

Solar Lichterkette Blumen

Solar Lichterkette Blumen

See larger image Additional Images: GDEALER Solar Lichterkette Blumen LED Lights Weihnachten Dekoration 7 Meter …

GRDE® Mosaik Solar Lampen Weihnachtsleuchten

GRDE® Mosaik Solar Lampen Weihnachtsleuchten

AWS.InvalidParameterValue: B013JM975E is not a valid value for ItemId. Please change this value and retry …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*